Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Königstein informiert

27. Juni von 19:00 - 20:30

- Frei

Foto: Stadt Königstein im Taunus |


Gefahrenzone Smartphone

Die digitale Welt eröffnet Kindern und Jugendlichen eine fast grenzenlose Möglichkeit der Kommunikation und Information. Heutzutage möchten sie sich in den sozialen Netzwerken beweisen.

Die Motivatoren sind Anerkennung durch Gleichaltrige, Beliebtheit in den sozialen Netzwerken oder einfach das Erleben eines Erfolgsgefühls. Viele Jugendliche und Eltern werden einerseits von dem Gedanken geleitet, dass die digitale Welt ein rechtsfreier Raum sei und sind sich nicht über die Tragweite des Handelns bewusst.Besorgniserregend ist die Tatsache, wie leicht junge Menschen zu Opfern oder Tätern der Internetkriminalität werden und wie sorglos sie selbst darüber denken.

Das sind gute Gründe, um dieses Thema mit der erforderlichen Ernsthaftigkeit anzupacken. Jugendliche brauchen Informationen von zuverlässigen Ansprechpartnern, die sie auf die Tücken und Gefahren des Internets hinweisen und mit deren Verhaltens- sowie Handlungsstrategien entwickeln können.Jugendkoordinator Thomas Leopold-Klemm von der Polizeidirektion Hochtaunus und Günter Steppich, IT Fachberater für Jugendmedienschutz am Staatlichen Schulamt Wiesbaden, werden an diesem Abend, insbesondere Eltern über die Themen Cybermobbing, Cybergrooming und den richtigen Umgang mit sozialen Medien aufklären.

Wie sich Jugendliche im Netz strafbar machen können und wie sie sich vor Betrug im Netz schützen können, wird ebenfalls erläutert.

 

Königstein ist KOMPASS-Kommune!

Ziel von KOMPASS (KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel). ist es, die Sicherheit in den Kommunen zu erhöhen. Und damit ist nicht nur die objektive Sicherheit gemeint, die sich in unseren Statistiken, z.B. der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) widerspiegeln, sondern insbesondere auch das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger.

Dieses geht nicht immer mit der objektiven Sicherheitslage konform, sondern unterscheidet sich zum Teil maßgeblich. Es gibt „dunkle Ecken“ in Parkanlagen, in denen es noch nie zu einer Straftat gekommen ist und dennoch meiden Bürgerinnen und Bürger diese Örtlichkeit in den Abendstunden bzw. fühlen sich unsicher oder haben gar Angst. Das Unsicherheitsgefühl bedingt nicht Opfer einer Straftat zu werden, aber ein derartiges Gefühl kann die Lebensqualität maßgeblich beeinträchtigen und genau hier setzt KOMPASS an.

Bürgerinnen und Bürger sollen sich sicher fühlen und unbefangen in der Stadt bewegen können, mit Vergnügen spazieren gehen und die Schönheit der Stadt mit Parkanlagen und historischen Stätten genießen können. Die Initiative zielt auf eine nachhaltig ausgerichtete und noch engere Zusammenarbeit zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Polizei und Kommune ab.

Details

Datum:
27. Juni
Zeit:
19:00 - 20:30
Eintritt:
Frei
Veranstaltungskategorie:
Webseite:
https://www.koenigstein.de/rathaus-politik/sicherheit-ordnung/kompass/

Details

Datum:
27. Juni
Zeit:
19:00 - 20:30
Eintritt:
Frei
Veranstaltungskategorie:
Webseite:
https://www.koenigstein.de/rathaus-politik/sicherheit-ordnung/kompass/